1 In Dekoration & Nützliches/ Kinder

Dekorative Leinwände gestalten mit Stampin’ Up!

Willkommen in der neuen Woche! Hast du besondere Pläne? Ich für meinen Teil habe gestern Abend eine gewisse Enttäuschung – die ich nicht verleugnen kann – über geplatzte Pläne in einem Bastelprojekt verarbeitet. Ist mir allerdings erst bewusst geworden, als ich fertig war. Ich habe die beiden Stempelsets “Mannomann” (#150229) und “Beautiful Moments” (#151677) miteinander kombiniert und daraus ein Familienbild gestaltet, das ziemlich gut zu uns passt. Ich hatte dir ja in meinem Beitrag(klick!) vom 4. April schon mal erzählt, dass ich bei Kombinationen auch ein wenig auf den Stil der Motive achte und das hier ist ein super Beispiel, wo nicht nur die Motive als solche, sondern auch der Zeichenstil ganz hervorragend zu einander passen.

Wir hatten eigentlich geplant im kommenden Sommer zum ersten Mal als 4er-Familie ans Meer zu fahren. Zwei Wochen waren gebucht, aber nun mussten wir sie endgültig absagen. Nun denn… In England würde man sagen “Better safe than sorry” [Besser vorsichtig, als dass es einem hinterher leid tut] und da ist wohl etwas Wahres dran. Wie dem auch sei, ich habe hier eine kleine Leinwand kreiert. Diese bekommst du in verschiedenen Größen und für kleines Geld im Bastelladen deines Vertrauens und wie du siehst, lassen die sich auch ganz hervorragend bestempeln.

Beginne mit den Motiven die du im Vordergrund sehen möchtest – in meinem Fall die Familie. Diese stempelst du zuerst und deckst sie anschließend mit der Maskentechnik ab. Gestalte dann z.B. mit Hilfe von Schwämmchen, den Hintergrund und ergänze ihn mit ein paar passenden Stempeln. Ich habe hier beispielsweise erst das Meer in Pazifikblau mit Schwämmchen aufgetragen und anschließend mit weiß die Wellen gestempelt. Das gleiche Vorgehen habe ich am Strand angewendet. Erst den Hintergrund mit Schwämmchen in Saharasand, und anschließend die Muscheln in Espresso und das Gras in Tannengrün aufgestempelt.

Erst wenn der Hintergrund komplett fertig ist, entfernst du die “Maske” von deinem Hauptmotiv und kolorierst das Bild in passenden Farben. Ich habe dafür die Stampin Write Marker(klick!) verwendet. Ganz zum Schluss kannst du dann noch zusätzliche Elemente aufkleben, um – ähnlich wie auch bei Karten – einen kleinen 3D Effekt zu zaubern. In meinem Fall habe ich z.B. das Boot und die Palme separat auf einem Stück Farbkarton in Flüsterweiß gestempelt, koloriert und ausgestanzt und erst ganz zum Schluss mit Flüssigkleber auf meine Leinwand geklebt.

Tipp: Wenn du Teile ausstanzt, dann bleibt eigentlich fast immer ein weißer Rand stehen. Wenn du möchtest, dass das etwas wenig auffällt, dann nimm dir den zum Hintergrund passenden Marker und male die Umrandungen einfach an. Hier habe ich z.B. mit dem zum Meer passenden Marker in Pazifikblau die Umrandungen des Bootes angemalt. Siehst du den Unterschied zu der Palme? Dort habe ich das nicht gemacht. Was gefällt dir besser?

Hast du auch schon mal eine Leinwand bestempelt? Ich finde das ganz dekorativ und gegebenenfalls auch ein schönes, individuelles Geschenk. Du könntest auch noch ein Etikett mit einem Spruch aufkleben, wenn du möchtest und falls du Fragen hast, melde dich gern! Ansonsten wünsche ich dir jetzt ganz viel Spaß beim Gestalten deiner (ersten?) Leinwand!

Alles Liebe,

Melanie

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Sonnenschein
    20. April 2020 at 19:48

    Sieht toll aus liebe Melanie.
    Ich habe noch das Leinwandbild aus dem Workshop bei mir im Zimmer stehen.

  • Leave a Reply

    CAPTCHA